genauer gesagt am 31.03. haben sich erstmals motorradbegeisterte Kolleginnen und Kollegen der Justizvollzugsanstalt Wolfenbüttel und deren Partner/innen ausserhalb des Dienstes getroffen. Ziel dieser Abende war der Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten.

 

entwickelte sich aus diesen Treffen ein Stammtisch, der mittlerweile monatlich ausserhalb der JVA bei Angela's Tischlein Deck Dich stattfindet und bei dem, neben dem Motorrad auch über dies und das erzählt wird.
Kolleginnen und Kollegen, die in der JVA ihre Ausbildung absolvierten, nahmen an den Treffen teil und wurden mit der Zeit zu aktiven Teilnehmern.
Wir hoffen, dass dieser Kontakt auch an dem zukünftigen Einsatzort Bestand hat.

 

sind die Patches fertig. Der goldene Rand weist den Träger als aktiven Teilnehmer der Gruppe aus. Bei den Aufnähern mit dem silbernen Rand handelt es sich um Freundschaftspatches.

Auf eine Hierarchie innerhalb der Gruppe haben wir verzichtet. Einen Präsidenten, Schriftführer, Schatzmeister o.ä. wird man bei uns vergebens suchen.

 

präsentiert sich die MG JVA Wolfenbüttel im Internet.
Nachdem die MG im Informationssystem der Dienststelle vertreten war, wollten wir auch darüber hinaus auftreten. Diese Seite ist das vorläufige Ergebnis.
Mit dem Internet-Auftritt wollen wir auf uns aufmerksam machen und Kontakte herstellen.

Im Herbst waren die Rückenpatches fertig.

Ausserdem haben wir das 5-jährige Jubiläum verpennt.

 

besteht die MG JVA Wolfenbüttel aus über 20 Leuten, die mehr oder weniger oft an den Angeboten teilgenommen haben.

Zwei Teilnehmer haben sich das Ja-Wort gegeben (um Nein zu sagen würde man sich wohl kaum so schick in Schale werfen) und unser Jüngster ist auf dem besten Wege, einigen anderen bei der Teilnahme an den Gruppentreffen den Rang abzulaufen.

 

beteiligt sich die MG JVA Wolfenbüttel an der Spendenaktion "Helft Benny".

Wir haben erneut an einem Fahrer-Sicherheitstraining teilgenommen.
Warum wir jedoch immer den Anfänger-Kurs erwischen, verstehe ich nicht.

 

feiert die MG ihr 8-jähriges Bestehen.
Nächstes Jubiläum erst wieder 2017!

Die Teilnehmer der Thüringentour sitzen bei dem Unfall von Evelin und Heino auch ohne GEZ in der "ersten Reihe".

Uwe wird seiner "Alten Dame" untreu.

Karsten zieht in ein anderes Bundesland.

 

feiert die MG den ältesten (Joachim wurde 70) und den jüngsten (Finn ist 0) Teilnehmer.
Berni hat sich gemäß dem Motto "Je oller, je doller" eine neue große Bandit zugelegt.
Wenn das so weiter geht, steht Joachim eines Tages mit 'ner Boss Hoss vor der Tür.

 

Die MG JVA Wolfenbüttel besteht seit nunmehr 10 Jahren.
Und es gibt uns immer noch, obwohl (oder vielleicht) weil wir es mit der "Hackordnung" innerhalb der MG nicht so genau nehmen.

Mit diesem Konzept auf in die nächsten 10 Jahre.

 


...hat Angela ihr "Tischlein Deck Dich" abgegeben.

Seit August  heißt die Gaststätte nun "Restaurant Pfefferkorn" und ist weiterhin unser Stammtischlokal.

 

 

Anfang des Jahres wurden wir angesprochen, ob unsere Gruppe tot sei?!?
Riskiert ruhig einen Blick in unsere Tourenakte. Ich sage nur: "Totgeglaubte leben länger!"
Zudem haben wir ein neues Stammlokal gefunden, bei dem wir unsere monatlichen Treffen abhalten werden.

 

In diesem Jahr konnten wir einen weiteren Teilnehmer im Club der "UHUs" begrüßen.

Und nach einem halben Jahr Renovierungszeit ist die Halle fertig geworden.

 

Seit diesem Jahr ist es nun soweit. Das Durchschnittsalter in unserer Gruppe beträgt über 50 Jahre. Der Nachwuchs fehlt ganz einfach. Aber zurückstecken werden wir noch lange nicht.

"Je oller, desto doller!" lautet das Motto.

 

 

15 Jahre ist die Gruppe nun zusammen. Neben den regelmäßigen Stammtischen und gemeinsamen Touren führen wir auch gelegentliche Feten und das schon legendäre Silvestertreffen durch.

Die USA-Tour nach Neuengland war vorerst die letzte Tour, die wir im Land der unbegrenzten Möglichkeiten unternommen haben. VORERST!

Unsere Gruppe ist ruhiger aber nicht müde geworden. Und so werden wir auch in den kommenden Jahren von uns hören lassen.

 


An einem Freitag, den 31.03. hatte sich die Gruppe vor 19 Jahren gegründet. Und in diesem Jahr fiel der Stammtisch mal wieder auf ein solches Datum. Also ein Jubiläum und natürlich auch ein Grund für uns, das ausgiebig zu feiern.

Fahrerisch war in diesem Jahr nicht soviel los. Wer meint, die Kinder sind aus dem Haus, jetzt habe ich Zeit für Touren der irrt. Dann kommen nämlich die Enkel und das bedeutet einen Vollzeitjob.

Zum Ende des Jahres schloss der Kammerkrug in Salzdahlum, wo wir seit 2010 unseren Stammtisch hatten, seine Pforten. Also sind wir wieder auf der Suche nach einer neuen Bleibe.
 

 

 

Nachdem wir nach dem Verlust unseres Stammlokales bei unseren Gruppentreffen kulinarisch eine halbe Weltreise gemacht hatten landeten wir im Juni bei der "Gaststätte Weisse Schanze".

Der Wirt ist in Ordnung, das Essen gut und bei schönem Wetter kann man im Garten sitzen. Was will man mehr.